Maweni e.V. - Hilfe für Mütter und Kinder in Kenia

„Ich kann meine Kinder aufwachsen sehen.“ So lautete das ergriffene Fazit einer HIV-infizierten Mutter in der Mutter-Kind-Therapie in Kenia.

Maweni e.V. - Hilfe für Mütter und Kinder in Kenia

Maweni e.V. fördert die Therapie für HIV-infizierte Schwangere in den Gesundheitszentren von Tunyai, Nchiru, Chiakariga sowie Chaaria in Kenia. Durch dieses Programm kann die Übertragung des HI-Virus von den Schwangeren auf die Kinder verhindert werden. Die Mütter werden lebenslang in die Behandlung aufgenommen und können ihre gesunden Kinder aufwachsen sehen. Maweni e.V. unterstützt die laufenden Kosten für die Mutter-Kind-Therapie sowie auch notwendige Laborgeräte in den Zentren in Kenia.

Unterstützung der Gesundheitszentren

In der AIDS-Ambulanz der Gesundheitszentren wird die Mutter-Kind-Prävention von HIV durchgeführt: Schwangeren Frauen wird ein HIV-Test angeboten. Im Falle einer HIV-Infektion werden sie in das Programm zur Prävention der Mutter-Kind-Übertragung von HIV aufgenommen, in dem die Übertragung von HIV von der Mutter auf das Baby verhindert wird. Insbesondere durch AIDS-Medikamente für die Mutter kann die Ansteckung des Babys während der Schwangerschaft, der Geburt und der Stillzeit von bis zu 40% auf 2-3% gesenkt werden. Diese weitgehend unbedenkliche Behandlung verbessert auch die Gesundheit der Mütter, senkt die Müttersterblichkeit und die Rate an Geburtskomplikationen (Tot- und Frühgeburten).

Bisher sind alle Babys von HIV-positiven Müttern HIV-negativ, was bedeutet, das keines der Kinder infiziert wurde. Damit ist die Therapie zu 100 % wirksam. Der Einzugsbereich z.B. des Gesundheitszentrums Tunyai umfasst nicht nur das Dorf, sondern auch dessen weitere Umgebung. Über 8.000 Menschen leben im Bereich der Gesundheitseinrichtung. Damit kommt auch schon eine kleine Verbesserung der medizinischen Versorgung einer großen Anzahl von Menschen zugute.

Als Gewinner im Google.org Impact Challenge-Wettbewerb 2018 hat der Verein mit dem gewonnenen Betrag von 20.000 € im Gesundheitszentrum von Chiakariga eine Solarenergieanlage zur sicheren Stromversorgung und Computer für das Zentrum und weitere Zentren angeschafft, um E-Learning und Telemedizin der Ärzt*innen zu ermöglichen.

Projekt in Nchiru: Hilfe für infizierte Kinder

Im Gesundheitszentrum von Nchiru unterstützt Maweni e.V. verstärkt HIV-infizierte Kinder, die im angegliederten Kinderdorf leben. Zurzeit sind im Kinderdorf ca. 130 Kinder untergebracht.

Der Verein hat die psychosoziale Betreuung der Kinder dort und die Laborausstattung verbessert. Die Untersuchungen können jetzt durch die Anschaffung einer neuen Laborzentrifuge genauer durchgeführt werden. Der neue Computer und die entsprechende Software erleichtert im Labor die Erfassung der Werte. Die medizinische Versorgung in der Gesundheitsstation wurde erweitert, es wurden Vorsorgeuntersuchungen zu Gebärmutterhalskrebs bei Frauen durchgeführt.

Verbesserung der medizinischen Versorgung über die HIV-Therapie hinaus

Das Ziel ist eine Verbesserung der medizinischen Versorgung durch die Hilfsprojekte in Kenia über die HIV-Therapie hinaus. Ziel ist es auch, die mobile Versorgung der Kranken zu verbessern. Maweni e.V. hat dabei, mit dem Partner Dream Kenya Trust, mit der Reparatur einer Ambulanz geholfen.

Engagieren auch Sie sich

Es gibt viele Möglichkeiten, Maweni e.V. ehrenamtlich zu unterstützen, ob als Mitglied oder indem Sie dem Verein einfach Ihre Zeit schenken.

Maweni e.V. sucht Menschen, die bei den Veranstaltungen und Aktionen für HIV-infizierte Mütter und Kinder in Kenia helfen. Engagieren Sie sich in der Öffentlichkeitsarbeit oder Spendenwerbung. Wer den Verein in den Social Media-Kanälen unterstützen möchte, ist auch herzlich willkommen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Anita Mwabasi, 0177-4403760, kontakt@maweni.org.

Seien Sie mit dabei und helfen Sie mit Ihrer Spende unter https://mainfrankfurt.engagementportal.de/projects/50284

Logo