Förderstiftung Heimatmuseum Niederrad – Eine Stiftung für die Region

Die Vergangenheit nutzen – die Zukunft verbessern

Förderstiftung Heimatmuseum Niederrad – Eine Stiftung für die Region

Geschichte des Heimatmuseums Niederrad

Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums des Bezirksverein Niederrad e.V., am 28. Oktober 2000, versprach die Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main, Frau Petra Roth, die städtische Liegenschaft Schwanheimer Straße 17 in Niederrad dem Bezirksverein zur Nutzung als Stadtteilmuseum zu überlassen.

Nach 6-jähriger Planungs- und Bauzeit wurde das Heimatmuseum im November 2006 feierlich eingeweiht.

Mit dem Heimatmuseum Niederrad wird der Niederräder Bevölkerung und allen Interessierten die Geschichte Niederrads nähergebracht.

Die Vergangenheit nutzen – die Zukunft verbessern

Die Förderstiftung Heimatmuseum Niederrad wurde im Mai 2017 vom gemeinnützigen Bezirksverein Niederrad errichtet. Geleitet von der Idee der Niederräder Förderer Elly Lucht, Elke Hensel und der Eheleute Rita und Erwin Will, die Kultur, die Jugend und den Sport in Niederrad zu unterstützen, wurde nach eingehender Beratung mit Unterstützung der Frankfurter Sparkasse eine gemeinnützige Stiftung gegründet, die das Leben im Stadtteil Niederrad verbessern möchte. Grundlage für diese Stiftung war die Schenkung von zwei Mehrfamilienhäusern von Frau Elli Lucht (1906 – 1975). Nach dem Ableben von Frau Else Hensel (1905 – 2006) wurde ein 6-stelliger Betrag an den Bezirksverein Niederrad überwiesen. Zuletzt haben die Eheleute Rita und Erwin Will (1928 – 2015 bzw. 1926 – 2012) ein Wohnhaus an den Bezirksverein Niederrad vererbt. Kurzerhand entschloss sich der Bezirksverein Niederrad, diese aus der Vergangenheit stammenden Ressourcen zu bündeln, um Niederräder Vereine und Institutionen durch die Stiftung für die Ewigkeit mit zu unterstützen.

Realisiert wird der Stiftungszweck durch die regionale Förderung diverser Kindergärten, Schulen, Sportvereinen, sowie weiteren gemeinnützigen Einrichtungen und Veranstaltungen auch im Bereich der Altenhilfe. Bereits im Jahr 2018 wurden Fördermittel in Höhe von rund 30.300 Euro ausgezahlt werden. Diese Summe konnte im Folgejahr gesteigert werden, sodass rund 51.000 Euro den Vereinen und Institutionen im Stadtteil Niederrad zu Gute kamen. Auch im durch Covid-19 geprägten Jahr 2020 gelang es der Stiftung, Zuwendungen von rund 46.000 Euro zu vergeben und somit weitere Projekte im Stadtteil Niederrad zu fördern.

Falls Sie im Sinne von Elli Lucht, Else Hensel und den Eheleuten Will tätig werden wollen, freuen wir uns über jegliche Unterstützung und über Ihren Besuch wenn es wieder möglich ist während der Öffnungszeiten im Heimatmuseum Niederrad.

Hier finden Sie das Stiftungsportrait.

Logo